Schüler*innen-Seite

Willst du…

  • …Leute glücklich machen?
  • …neue Freundinnen und Freunde finden?
  • …verschiedene Kulturen kennenlernen?
  • …nützliche Erfahrungen für’s Leben sammeln?
  • …etwas Sinnvolles machen?
  • …dein Selbstwertgefühl stärken?
  • …und ein tolles Zertifikat bekommen, das deine Berufschancen verbessert?

Dann bist du bei YOUNGAGEMENT genau richtig!

Hier hast du die Möglichkeit, dich freiwillig bei verschiedenen gemeinnützigen Einrichtungen, Vereinen und Initiativen zu engagieren.

Deine persönliche Einsatzstelle wählst du selbst aus. Dabei gibt es viele Möglichkeiten: vom Kindergarten über Jugendverbände, vom Sportverein bis zum Seniorenheim ist alles möglich.

YOUNGAGEMENT läuft ein ganzes Schuljahr lang. Du verbringst etwa 2 Schulstunden pro Woche in deiner Einsatzstelle, wo du beim Programm mithelfen, aber auch deine eigenen Ideen einbringen kannst.

Dabei bist du nicht allein: Dein Ansprechpartner/deine Ansprechpartnerin in deiner Einsatzstelle steht dir bei deinem Einsatz zur Seite und hilft dir, dich schnell einzugewöhnen. Und an deinen Mentor/deine Mentorin kannst du dich jederzeit wenden, wenn du Unterstützung brauchst.

Am Ende dieses Y-Schuljahrs hast du 43 Y-Stunden gesammelt. Deine Teilnahme wird in deinem Zeugnis vermerkt und du bekommst ein Zertifikat, das beweist, dass du an YOUNGAGEMENT teilgenommen hast.

Neugierig geworden? Welche Einsatzstellen es gibt, erfährst du hier!

Anerkannte Y-Stunden sind…

  • …die tatsächlichen Zeiten in den Y-Einsatzstellen (Krankfehlzeiten müssen nachgeholt werden)
  • …persönliche Treffen von Schüler*in und Mentor*in (max. 1 Stunde)
  • …die beiden Y-Schüler*innen-Treffen
  • …4 Lehrer*innen-Treffen (pro Treff zählt eine Viertelstunde, also 1 Stunde in einem Y-Jahr)
  • …Stundengutschrift bei Nichtverschuldung, z. B. Einrichtung wird für bestimmte Zeit geschlossen, Streik, Corona-Hygienevorschriften usw. oder die Schüler*innen müssen in Quarantäne
  • …Stundengutschrift für nachweisbare Vorbereitungen zu Hause, z. B. Spielanleitungen, Bücher fürs Vorlesen besorgen, Bastelangebot usw.

Während schulischer Pflichtpraktika werden pro Woche 1,5 Stunden angerechnet, aber nur für max. 3 Wochen. Das Gleiche gilt auch für einen Schüler*innenaustausch, jedoch zählen Praktika und Schüler*innenaustausch insgesamt 3 Wochen.