Auswertung Umfrage der Y-Beteiligten im Schuljahr 2019/20

Im Schuljahr 2019/20 wurden alle an Youngagement beteiligten Einsatzstellen, Lehrkräfte, Mentor*innen und Y-Schüler*innen um ein Feedback zu Youngagement gebeten. Die Auswertung dieser Umfrage finden Sie nachfolgend:

 

  1. Was sind die Vorteile für Einsatzstellen bei Youngagement mitzumachen:
  • Freiwillige Helfer
  • Werbung für eigene Organisation
  • Weitergabe von Wissen aus dem Berufsfeld

(Umfrage Einsatzstellen 2020)

 

  1. Feedback von Y-Schüler*innen an Einsatzstellen:

Alle Schüler*innen gaben an sehr gut oder gut mit den zu Betreuenden in den Einsatzstellen klar zu kommen. Außerdem waren sie sehr zufrieden oder zufrieden mit den Tätigkeiten und den Ansprechpersonen in den Einsatzstellen.

Vereinzelt wurde sich noch etwas mehr Abwechslung bei den Tätigkeiten gewünscht.

 

  1. Feedback von Y-Schüler*innen an Y-Lehrkräfte:

Alle Schüler*innen waren rundum zufrieden mit ihren Y-Lehrer*innen und alle Informationen haben sie immer gut erreicht.

 

  1. Was kann man als Mentor für Kompetenzen hinzugewinnen bzw. welche Vorteile hat die Tätigkeit:
  • Wissen über ehrenamtliches Engagement und gemeinnützige Organisationen
  • Umgang mit Jugendlichen v.a. auch Beurteilungs-und Einfühlungsvermögen sowie pädagogische Fähigkeiten werden gefördert. Außerdem können Erfahrungen mit Interkulturalität gemacht werden.

(Umfrage Mentoren 2020)

 

  1. Weiterempfehlungsrate 100%

(Umfrage Mentoren 2020)

 

Y-Schüler*innen:

(Umfrage Schüler*innen 2020)

 

Vorher waren nur 11% der beteiligten Y-Schüler*innen freiwillig engagiert, nach dem Jahr wollen sich 42% definitiv weiter engagieren und 56% vielleicht!

  

  1. Weiterentwicklung der Y-Schüler*innen:

(Umfrage Lehrer 2020)

Nachfolgend konnten die Schüler*innen angeben, welche Kompetenzen sie durch Youngagement gewinnen konnten und wie hoch sie den Zugewinn einschätzten:

  • Zuverlässigkeit 100%
  • Selbstvertrauen 84%
  • Teamfähigkeit 77%
  • Ausdauer 76%
  • Einfühlungsvermögen 72%
  • Beurteilungsvermögen 66%
  • Motivationsfähigkeit 64%
  • Kommunikationsfähigkeit 62%
  • Kontaktfreudigkeit 61%

Diese Einschätzungen stimmten auch mit den Rückmeldungen der Y-Lehrkräften, Einsatzstellen-Ansprechpersonen und Y-Mentor*innen überein.
Kompetenzen, die nicht verbessert werden konnten, waren: Initiative zu ergreifen und Sprachkompetenz für das berufliche Umfeld.

 

  1. Was bringt Y für die Zukunft der Schüler*innen:
  • Besserer Umgang mit Kindern oder Menschen im Allgemeinen.
  • Erfahrungen in der Arbeitswelt und Stellen besser kennenlernen.
  • Kompetenzen wie: selbstbewusster, kommunikativer, geduldiger, konsequenter und mehr Durchhaltevermögen.
  • „Das ich nochmal mehr weiß, dass nicht alle Menschen gleich sind und man jeden Einzelnen akzeptieren muss.“
  • „Ich kann besser mit anderen Leuten umgehen und weiß, wie schwierig es ist, Dinge zu organisieren.“
  • „Dass man mehr Erfahrungen gesammelt hat und, dass man immer freiwillig helfen kann.“

 

  1. Zitate der Y-Schüler*innen aus der Umfrage 2020:

Worauf bist du stolz:

„Ich bin stolz darüber, es durchgezogen zu haben und ich finde toll, dass es so eine Möglichkeit gibt sowas zu machen.“

„Dass ich meine Ziele erreicht habe.“

„Dass ich das Gefühl hatte anderen auch wirklich helfen zu können.“

„Dass ich älteren Menschen Freude bereitet habe.“

„Dass ich eine neue Freundin gefunden habe und viele andere Kulturen kennengelernt habe.“

„Ich habe super nette Leute kennengelernt, die ich sonst nicht kennengelernt hätte. Ich habe viel dazu gelernt.“

„Auf respektvolles Arbeiten mit älteren Personen.“

„Ich habe einen Vorgeschmack aufs Berufsleben bekommen.“

 

Was waren schöne Erlebnisse:

„Kindern bei Fortschritten zusehen.“

„Das gemeinsame Kegeln mit den Senioren.“

„Wenn ich Bilder bekommen habe, die die Kinder gemalt haben.“

„Die Feste und Kaffeekränzchen.“

„Ich fand es sehr schön als die Kinder vom Hort als ich durchs Tor bin gleich auf mich zu sind und mich umarmt haben und sich so gefreut haben.“

„Als ich das letzte Mal vor Weihnachten dort war haben mir alle Kinder ein Weihnachtsgeschenk überreicht und sich bei mir für meine Hilfe bedankt.“

„Mit den Kindern zu arbeiten & zu sehen wie fröhlich die Kinder sind, wie sie mir Ihre Probleme anvertraut haben und ich helfen konnte. Das war echt schön. Oder wenn ich gekommen bin, sind gleich alle Kinder aufgesprungen und haben mich umarmt. Die sind mir sehr ans Herz gewachsen.“